Umleitung blogspot.com >> blogspot.de bei Blogger.com Blogs

blogger blogspot
Warum hat mein Blogger Blogspot Blog auf einmal eine deutsche Endung (blogname.blogspot.de)? Wurde mein Blog gehackt? Hat jemand meinen Blog kopiert?

Jeder der einen Blogger Blogspot Blog betreibt, dürfte die Umleitung seines Blogs (meinname.blogspot.com) nun schon mitbekommen haben. Blogger.com (also Google) führt Länderkürzel für immer mehr Länder ein.

Befindet sich jemand in Deutschland und benutzt auch eine deutsche IP, wird der Blogger Blog (meinname.blogspot.com) nun in der Adresszeile des Browsers mit dem Länderkürzel für Deutschland ausgegeben (meinblogname.blogspot.de). Diese Weiterleitung ist seit einigen Wochen aktiv und funktioniert schon für viele Länder.

Laut Google sollte nun jeder seinen Blog mit der Endung angezeigt bekommen, die dem Land seines Aufenthalts entspricht: “Die länderspezifische Domain sollte dem Land entsprechen, indem Sie sich gerade befinden.” (Quelle: Google). Für den Regelfall mag es stimmen, wenn z.B. ein deutscher Nutzer auch eine deutsche IP nutzt, dann bekommt er seinen Blog auch mit einem deutschen Länderkürzel angezeigt – meinblogname.blogspot.de.

Eher die IP Adresse, mit der man durch das Internet surft ist von Relevanz. Verwendet zum Beispiel ein deutscher Nutzer Dienste zum anonymen Surfen oder einige andere technische Möglichkeiten und verwendet dabei eine andere IP Adresse (keine deutsche IP), dann wird davon abhängig der Blogger Blogspot Blog mit einem neuen Länderkürzel angezeigt.

Diese Umleitung auf länderspezifische URLs heißt auch Country Redirect.

Beispiele:

Wohnort

IP Adresse

Länderkürzel

DeutschlandDeutschland blogname.blogspot.de
DeutschlandFrankreichblogname.blogspot.fr
SchwedenSchwedenblogname.blogspot.se
SchwedenDeutschlandblogname.blogspot.de
EGALDeutschlandblogname.blogspot.de
EGALFrankreichblogname.blogspot.fr
EGALUSAblogname.blogspot.com

Warum wird mein Blogger Blogspot Blog mit einer anderen Endung angezeigt?

Die Antwort von Google: “Wir machen dies, um das regionale Verwalten von Inhalten besser zu unterstützen. Wenn wir einen Antrag auf Entfernung von Inhalten erhalten, die gegen örtliche Rechtsvorschriften verstoßen, können diese möglicherweise nicht mehr verfügbar sein, für Leser auf länderspezifischen Domains, für die diese Gesetze gelten. Diese Aktualisierung ist im Einklang mit unserem Ansatz zu freier Meinungsäußerung und kontroversen Inhalten, welcher sich nicht geändert hat.” (Quelle: Google).

Mussten vor diesem neuen System Inhalte eines Blogger Blogspot Blogs gelöscht werden, dann waren diese Inhalte in keinem anderen Land mehr abrufbar. Das lag daran, dass der Blog nur unter einer URL erreichbar war (blogname.blogspot.com).

Mit dem neuen System wird eine neue Endung für das jeweilige Land vergeben (.fr, .it, .se, .de). Das bedeutet, genau die gleichen Inhalte des Blogs sind auch unter anderen Länderkürzeln abrufbar.

In diesem Zusammenhang können einige Fragen auftreten:

  • Wurde mein Blog gehackt?
  • Hat jemand mein Blog kopiert?
  • Warum hat mein Blogger Blogspot Blog auf einmal eine andere Endung?
  • Hat jemand Zugriff auf meinen Blog?
  • Warum wird in der Blogstatistik mein eigener Blog mit unterschiedlichen Endungen angezeigt?

Der eigene Blogger Blogspot Blog wurde nicht gehackt, er wurde auch nicht kopiert und es hat auch keine andere Person Zugriff auf den Blog. Der gleiche Blog wird “nur”, je nach Herkunftsland bzw. IP Adresse, mit einem anderen Länderkürzel angezeigt. Hat nun jemand mit einer deutschen, französischen, italienischen oder anderen IP den eigenen Blog aufgerufen, dann hat dieser Besucher auch die dementsprechende “Länderversion” angezeigt bekommen (meinname.blogspot.de, meinname.blogspot.fr, meinblogname.blogspot.it). Und diese den Lesern angezeigten “Länderversionen” werden in der Besucherstatistik als “Verweisende Websites” oder “Referring Sites” auch angezeigt.

Was soll der Zweck dieser Umstellung bzw. Umleitung sein?

Mit dem neuen System kann Google Inhalte für nur bestimmte Länder löschen. Ein Blogger Blogspot Blog war in der Vergangenheit nur über eine URL abrufbar (blogname.blogspot.com) und somit war und ist einem Post eine eindeutige URL (Webadresse) zugeordnet. Durch die neue länderspezifische Weiterleitung kann genau dieser eine Post mit zahlreichen neuen Endungen in verschiedenen Ländern abgerufen werden.

In einigen Ländern kommt es aufgrund sehr einschränkender Gesetze nach nationalem Recht schneller zu Rechtsverstößen. Häufig ist die Meinungs- und Pressefreiheit davon betroffen. In zahlreichen Ländern wurden Blogger wegen der Veröffentlichung meist regierungskritischer Inhalte in Gefängnisse gesperrt und haben hohe Strafen zu erwarten (Info: Zensur im Internet).

Schaut man nun nach Ungarn, Iran oder China wo Meinungsfreiheit und Pressefreiheit massiv eingeschränkt werden, Gesetzgebungen eventuell als Machtinstrumente missbraucht werden, können in diesen Ländern nach nationalem Recht viel schneller Inhalte eines Blogs als Rechtsverstöße verstanden werden. Je nach Land ist es dann möglich zu erwirken, dass diese Inhalte in Suchmaschinen wie z.B. Google gelöscht werden.

Würde zum Beispiel ein regierungskritischer Journalist gegen die Regierung Orban in Ungarn schreiben und diese würde ihn aufgrund massiver Einschränkungen der Meinungs- und Pressefreiheit rechtlich verfolgen, verurteilen und die Löschung seiner Posts eines Blogger Blogspot Blogs aufgrund ungarischer Gesetze erfolgreich bei Google erwirken, dann wären diese Inhalte nicht mehr abrufbar, weil bislang nur eine einzige URL (Webadresse) zu diesem Artikel führte.

Führt Google nun aber auch ein ungarisches Länderkürzel ein (blogspot.hu), bräuchte Google den Artikel nur für dieses Länderkürzel löschen. In den USA oder in Deutschland würde der Artikel aufgrund der Meinungs- und Pressefreiheit nicht gegen nationales Recht verstoßen und würde unter den jeweiligen Länderkürzeln noch angezeigt werden (blogspot.com oder blogspot.de).

Der Journalist veröffentlicht zum Beispiel einen Artikel mit dem Titel “Regierung Orban sofort absetzen” dann sehen die neuen URLs so aus:

Ungarn: http://blogname.blogspot.hu/2012/03/regierung-orban-sofort-absetzen.html

USA: http://blogname.blogspot.com/2012/03/regierung-orban-sofort-absetzen.html

Deutschland: http://blogname.blogspot.de/2012/03/regierung-orban-sofort-absetzen.html

Wurde nach ungarischem Recht ein Verstoß festgestellt und aufgrund dessen musste von Google der oben genannte Artikel gelöscht werden, dann betrifft es nur die URL (Webadresse) mit dem ungarischen Kürzel. Alle anderen existierenden Länderkürzel wären nicht betroffen und man könnte die Inhalte des Journalisten in anderen Ländern trotzdem noch lesen.

Das ist die Thematik die Im Vordergrund steht und sollte etwas Klarheit in diese Antwort von Google bringen: “Diese Aktualisierung ist im Einklang mit unserem Ansatz zu freier Meinungsäußerung und kontroversen Inhalten, welcher sich nicht geändert hat”.

Ein ähnliches System existiert auch schon bei Twitter oder Youtube. Aus rechtlichen Gründen können zum Beispiel einige Musikvideos in Deutschland nicht angezeigt werden.

Thema Internetzensur:

Bei Verstößen gegen national geltendes Recht, in einigen Fällen auch nur nach Gerichtsbeschluss, kann die Löschung von Inhalten bei Suchmaschinenanbietern wie Google erwirkt werden. Nicht selten fallen Urheberrechtsverstöße darunter. Sofern keine massiven Verstöße gegen die Nutzungsbedingungen von Google Produkten oder nationalen Gesetzen vorliegen, gibt es also keinen Grund zur Sorge.

Es geht also NICHT um eine Zensur von Inhalten in bestimmten Ländern. Das Gegenteil ist der Fall. Mussten aufgrund geltender Gesetze eines bestimmten Landes  Inhalte eines Blogger Blogspot Blogs durch Google gelöscht werden, dann gilt dies, sofern schon vorhanden, nur für diese betroffene länderspezifische URL des Blogs bzw. Posts (siehe oben das Beispiel mit Ungarn). Unter anderen Länderkürzeln (.com, .de, .fr usw.) bleiben die Inhalte, weil oder wenn sie nicht gegen dortiges Recht verstoßen, erhalten.

Auswirkung auf Suchmaschinen:

  • Erzeugt mein Blogger Blogspot Blog doppelten Content und was kann man dagegen tun?
  • Wirkt sich die länderspezifische Umleitung von Blogger.com Blogs auf den Pagerank aus?
  • Zu welcher Blogadresse soll man für Blogspot Blogs nun die Backlinks setzen?
  • Welche Feed Adresse soll man nun für Blogger Blogspot Blogs verwenden?

SEO (Suchmaschinenoptimierung):  Durch die vielen Länderendungen unter denen der selbe Blog nun erscheint, würden Suchmaschinen die zahlreichen “Kopien” des selben Bloginhalts eher negativ bewerten (doppelter Content) und dies könnte das Ranking des Blogs in Suchmaschinen auch negativ beeinflussen.

Um dem entgegen zu wirken, verwendet man das Attribut "rel=canonical", um den Crawlern von Suchmaschinen “klar zu machen” dass mehrere Webseiten (länderspezifische URLs) auf den selben Inhalt verlinken, aber die "Relevanz" für Suchmaschinen auf den "Hauptblog" (blogname.blogspot.com)  ausgerichtet werden soll (Indexierung). Der “Hauptblog” mit all seinen URLs (je Post und Seite) ist somit die kanonische Seite.

Vereinfacht heißt es: in jedem Blogger Blogspot Blog, der nicht die Endung blogspot.com hat, sondern unter einer der neuen länderspezifischen URLs angezeigt wird, müsste das Attribut
<link href='http://meinblogname.blogspot.com/' rel='canonical'/> zu finden sein. Öffnet man in einem Browser den Quelltext eines Blogger Blogspot Blogs sollte sich dieses Attribut dort auch finden lassen. Mehr zum Thema rel="canonical" bzw. Was ist eine kanonische Seite? gibt es u.a. HIER.

Beispiel:

In Deutschland bzw. mit deutscher IP wird ein Blogger Blogspot Blog für einen bestimmten Artikel nun so angezeigt: http://blogname.blogspot.de/2012/03/regierung-orban-sofort-absetzen.html

Das Attribut <link href='http://meinblogname.blogspot.com/' rel='canonical'/> gibt nun den Hinweis welches die “wichtigere URL” ist, die von Suchmaschinen indiziert werden soll. Weil der “Hauptblog” als kanonische Seite “definiert” wird, alle anderen Länderweiterleitungen als “Kopien” bzw. doppelter Content angesehen werden, sollte sich nun in jedem Post, der mit einer länderspezifischen Endung angezeigt wird dementsprechend der Hinweis auf die URL des Posts vom “Hauptblog” finden lassen”, was im Quelltext dann so aussieht:

<link href='http://blogname.blogspot.com/2012/03/regierung-orban-sofort-absetzen.html' rel='canonical'/>

Der vorhandene Pagerank sollte für die URLs der kanonischen Seiten erhalten bleiben oder  auf alle kanonischen URLs zukünftig übertragen werden. Also auf den “Hauptblog” (blogname.blogspot.com).

Backlinks können demzufolge dann weiter zur gewohnten Blogadresse (blogname.blogspot.com) gesetzt werden.

Einen Artikel dazu gibt es von Google Webmaster Zentrale >> HIER.

News Feeds: Integriert man Buttons oder Links zum News Feed Abonnement, kann man somit weiter auf die gewohnten Feed Adressen des “Hauptblogs” zurück greifen: Blogger Blogspot Blog abonnieren - Feed Adresse - Feed URL

Welche Probleme treten momentan auf?

Bislang waren einige Widgets und Gadgets so konfiguriert, dass sie auf die URL des “Hauptblogs” zugriffen. Bekommt man nun eine Version mit länderspezifischer Endung angezeigt, kann es bei einigen Widgets oder Gadgets zu Funktionsstörungen kommen oder diese werden nicht mehr richtig angezeigt. Zum Beispiel sind die Werkzeuge der Schnellbearbeitung (Bleistift, Schraubendreher) davon betroffen und werden auf den länderspezifischen Versionen nicht mehr angezeigt. Das Problem wurde Blogger schon gemeldet und es ist eine Frage der Zeit, wann dieses Problem behoben werden kann.

Probleme können auch bei Gadgets von Drittanbietern (Twitter, Facebook, Share Buttons) auftreten. Bei Share Buttons mit Countern können die Statistiken je nach länderspezifischer URL unterschiedliche Werte anzeigen. Auch andere Tools zu Besucherstatistiken können momentan sehr ungenaue Werte anzeigen.

In vielen englischsprachigen Blogs ist die Empfehlung, bei nicht funktionierenden Social Media Produkten zum Teilen oder bei deren nicht korrekt funktionierenden Countern folgende Änderungen je nach Implementierung in der Template Vorlage vorzunehmen: data:post.url ersetzen mit data:post.canonicalUrl und data:blog.url ersetzen mit data:blog.canonicalUrl

Darf bzw. kann man diese Umleitung umgehen?

“Ja, wir erlauben jedem die .com-Version eines Blogger Blogs zu sehen, durch das Eingeben von: http://[blogname].blogspot.com/ncr - was immer zu der .com-Version des Blogs weiterleitet. Der “No Country Redirect” (NCR, dt.: keine länderspezifische Weiterleitung) wird temporär unterbunden, dass Blogger Leser zu der lokalen Version des Blogs weiterleitet.” (Quelle: Google)

Laut Google sind zumindest benutzerdefinierte Domain-Namen von den Weiterleitungen nicht betroffen. Das heißt, wer seinen Blogger Blog auf eine gekaufte Domain (z.B. www.meinblog.de oder www.news.com) umleitet sollte etwas weniger Probleme haben.

Technische Möglichkeiten um die Weiterleitung zu unterbinden

Um z.B. die Schnellbearbeitungswerkzeuge wieder sehen und nutzen zu können, muss man momentan noch die Weiterleitung unterbinden.

Variante 1: Man befindet sich in den USA und/oder verwendet eine amerikanische IP Adresse. Dann werden die blogspot.com Version und die Schnellbearbeitungswerkzeuge auch wieder angezeigt.

Variante 2 (laut Google):

  1. Wie gewohnt ruft man in der Adresszeile des Browsers seinen Blog auf - blogname.blogspot.com
  2. Zum Beispiel: für Nutzer aus Deutschland und mit deutscher IP wird dann die Weiterleitung aktiv und folgende URL ausgegeben - blogname.blogspot.de
  3. Im Browser löscht man nun die Endung .de und ersetzt sie mit .com/ncr - blogname.blogspot.com/ncr und bestätigt mit der Eingabetaste (Enter). Der Blog wird neu geladen, die Werkzeuge zur Schnellbearbeitung stehen wieder zur Verfügung und der "Hauptblog" (blogname.blogspot.com) wird auch in Ländern mit aktiver Weiterleitung wieder angezeigt.

Wie schon erwähnt: diese Umleitung auf länderspezifische URLs heißt auch Country Redirect. Das /ncr bedeutet No Country Redirect und soll die Weiterleitung verhindern. Automatisch wird dann ein Cookie gesetzt, das  die Weiterleitungen dieses Blogger Blogs auch in Zukunft unterdrücken soll. Dies sollte unter allen Betriebssystemen und Browsern funktionieren.

Wenn es nicht funktioniert sollte man überprüfen, ob die Einstellungen des Browsers (Internet Explorer, Firefox, Opera usw.) Cookies zulassen bzw. Cookies aktiviert sind.

Großer Nachteil: löscht man im Browser oder mit Programmen zur PC Bereinigung die Cookies und ruft seinen Blogger Blog auf, dann funktioniert es wieder nicht und man bekommt erneut länderspezifische URLs angezeigt. Verwendet jemand bei seinem Browser (Internet Explorer, Firefox, Chrome usw.) unter Einstellungen die Funktion “neue Cookies automatisch löschen” oder “Cookies bei Schließen des Browsers löschen”, dann muss bei jedem Neustart des Browsers die Weiterleitung für einen Blogger Blog erneut deaktiviert werden. Dies gilt natürlich auch nach jedem manuellen Löschen der Cookies oder nach jeder Verwendung eines Programms zur PC Reinigung, welches die Cookies löscht.

Kann man diese Weiterleitung auch anders umgehen?

Die gängige Meinung lautet – NEIN. Befinden sich aber viele Gadgets in einem Ausnahmezustand, möchte man dies natürlich so schnell wie möglich beheben.

Variante 3: Rein technisch ist es möglich, die Weiterleitung per Javascript zu unterbinden. Und wie würde das aussehen? Egal aus welchem Land der Blog aufgerufen wird oder ob man zum Testen die Endungen .de, .fr, .se oder .in anhängt, es wird immer der ursprüngliche Blog (blogname.blogspot.com) angezeigt.

Das Javascript wurde einige Tage getestet, es funktioniert bislang ohne Probleme, führte zu keinen anderen Funktionsausfällen und es gab keine Probleme mehr mit bereits hinzugefügten Gadgets.

Nachteil wäre in dem Fall, dass wenn ein Post oder auch mehrere Posts durch Google gelöscht werden müssen, das neue System nicht genutzt werden kann. Sprich einmal gelöscht, ist es für immer weg und auch nicht - wie nun neu eingeführt -  per Länderkürzel URL eines anderen Landes abrufbar.

Die meisten Löschungen werden aber bei Google gemeldete Urheberrechtsverstöße betreffen. Lässt man sich nichts zu schulden kommen, sollte kein Grund zur Sorge bestehen.

Nach Einbau des Javascripts wurden nach mehreren Tests nur minimale Verzögerungen der Blogladezeit festgestellt.

Nach Informationen aus der indischen Bloggerszene, die sehr schnell im Finden von Problemlösungen ist, wird folgendes Javascript in die Template Vorlage eingefügt:

Zugang zum HTML Code in der alten Blogger Oberfläche

  • bei blogger.com einloggen und entsprechenden Blog aufsuchen
  • Design >> HTML bearbeiten

Zugang zum HTML Code in der neuen Blogger Oberfläche

  • bei blogger.com einloggen und entsprechenden Blog aufsuchen
  • Vorlage >> Live im Blog >> HTML bearbeiten und es erscheint dieser Warnhinweis: “Die HTML-Bearbeitung kann die Funktionsweise mancher Funktionen beeinflussen und wird daher nur fortgeschrittenen Nutzern empfohlen. Wenn Sie den HTML-Code der Vorlage bearbeiten, kann dies unvorhergesehene Folgen für andere Blogger-Funktionen haben. Wir empfehlen Ihnen zunächst den Vorlagendesigner, wo Sie im Bereich "Erweitert" CSS-Code hinzufügen können.”
  • wer aber Veränderungen im HTML Code vornehmen möchte, ignoriert diesen Hinweis und klickt auf Fortfahren

In beiden Oberflächen:

  • in beiden Oberflächen die Seitensuche aktivieren (F3 oder STRG+F) und folgende Zeile suchen (man kann auch gleich etwas nach unten scrollen weil die Zeile sich gleich im oberen Teil befindet):
    <b:include data='blog' name='all-head-content'/>
  • gleich darunter wird das folgende Javascript eingefügt und gespeichert:

<script type="text/javascript">
var str= window.location.href.toString();
if ((str.indexOf('.com/'))=='-1') {
var str1=str.substring(str.lastIndexOf(".blogspot."));
if (str1.indexOf('/')=='-1') {
var str2=str1;
}
else {
var str2=str1.substring(0,str1.indexOf('/')+1);
}
window.location.href =window.location.href.toString().replace(str2,'.blogspot.com/ncr/');
}
</script>

  • Blog neu laden und Nutzer aus Deutschland oder anderen Ländern in denen die Weiterleitung schon aktiv ist (in Österreich ist es noch nicht der Fall), sollten wieder die ursprüngliche Version ihres Blogs sehen (blogname.blogspot.com). Die meisten Gadgets sollten auch wieder funktionieren.

So könnte eine weitere mögliche Lösung des Problems aussehen, bis Blogger die Umstellung in den Griff bekommt und alle Gadgets auch unter den neuen Länderkürzeln wieder funktionieren.

In diesem Blog wird momentan das Javascript verwendet, um einige Probleme mit einigen Gadgets zu überbrücken. Deutsche Besucher sollten diesen Blog also ohne Endung blogspot.de sehen, sondern bloggerlatein.blogspot.com in ihrem Browser stehen haben. Egal welche Endung man nun bei diesem Blog im Browser verwendet (.in, .fr, .se, .co.uk, .com.au oder .ca), es sollte immer die Version bloggerlatein.blogspot.com angezeigt werden.

Artikel als PDF herunterladen

13 Kommentare:

John Teal 22. März 2012 um 23:27

I had just yesterday noticed my blog had changed from .com to .co.uk thanks for explaining why !

dko 24. März 2012 um 09:11

Hi! Allgemein: echt super dein Blog hier - weiter so!

Ich habe bei meinem Blog auch die Länderumstellung wieder zurückgenommen, d.h. man landet jetzt immer auf der .COM Seite. Hier ist mir noch aufgefallen, dass man beim Setzen der Links nun die Möglichkeit hat bei "Add 'rel=nofollow' attribute" ein Häkchen zu setzen. Würde ich hier einen Haken setzen würde dies ja "nur" bedeuten, dass google diesem Link nicht folgt, oder?
Vielen Dank!

BloggerLatein 24. März 2012 um 16:03

@dko

Danke Dir! Bei welcher Einstellung (wo?) ist Dir das aufgefallen? Schreibst Du Deine Posts per Windows Live Writer oder mit einem ähnlichen Programm?

Ja, würde es bedeuten - das System hast Du richtig verstanden. Zu diesem Thema gibt es aber auch wieder die unterschiedlichsten Sichtweisen.

Würdest Du z.B. auf einen anderen Blog mit ähnlichen Inhalt verlinken bzw. auf einen Blog oder eine Webseite die einen Mehrwert bietet (also keine reinen Werbebanner-Seiten), bräuchte man nicht zwingend das nofollow Attribut setzen. Das Internet lebt ja auch von Verlinkungen.

Handelt es sich um bezahlte Links oder Werbelinks ist die Empfehlung nofollow zu nutzen.

Nofollow im Kommentarbereich wird auch unterschiedlich betrachtet und diskutiert. Dazu findest Du sicher mehr im Internet.

Viele Grüße

John Doe 27. März 2012 um 10:48

Danke für die prima Anleitung zur Umleitung!

Gruß - JD

BloggerLatein 27. März 2012 um 12:54

@John Doe

Danke für das positive Feedback.

Ist leider etwas umfangreich geworden und ich hoffe der Grund der Umstellung, die Zusammenhänge, evt. Auswirkungen und die "Gegenmaßnahmen" werden halbwegs verständlicher.

Viele Grüße

Wulfmansworld.com 30. April 2012 um 12:03

Hallo,

DANKE! Genialer Artikel und endlich eine Hilfe und Unterstützung.

Frage: liefern denn nicht data:post.canonicalUrl und data:blog.canonicalUrl immer die länderspezifische tld aus, die aufgerufen wird - selbst bei eingesetztem o. a. JavaScript, welches der GoogleBot wohl nicht akzeptiert? D. h. dann wäre der Blog ja doch wieder unter zahlreichen tlds für den GoogleBot aufrufbar und je nach IP des GoogleBots würden sich unterschiedlichste Canonicals ergeben, oder?

Hinzukommt, dass alle externen Links per 302 von der blogspot.com NICHT weitergeleitet werden = TOD. 90% Besucherverlust seit Umstellung durch Google...

Bin für jeden Tipp dankbar! Auch wenn er am Ende kostenpflichtig wäre.

Beste Grüße
Wolfgang

BloggerLatein 30. April 2012 um 18:33

@Wulfmansworld.com - Teil I

1. Blogger.com Blogs die auf eigene Domains (www.abc.com) umgeleitet werden sind nicht betroffen.

2. "...liefern denn nicht data:post.canonicalUrl und data:blog.canonicalUrl immer die länderspezifische tld aus.."

Nein, eben nicht (die sollen z.B. für Teilen-Buttons die .com Variante ausliefern). Die Variante "data:post.url" ist die Normalversion und ist eher an der länderspezifischen Auslieferung mit beteiligt (URLs der Posts).
Die tatsächliche Umleitung zu länderspezifischen TLDs wurde von Blogger an anderer Stelle eingerichtet und man hat keinen Zugriff darauf! DIES hat zur Folge, dass je nach IP Herkunft (D, USA, IN usw.) auch die entsprechende Länderversion (wenn sie für dieses Land schon existiert) angezeigt wird.
Ich glaube Du hast, bezüglich der „Kanonischen Seite“ und weshalb das Attribut „canoncial“ verwendet wird, etwas falsch verstanden (verdreht). Zum besseren Verständnis müsstest Du Dich intensiv über kanonische Seiten informieren (dann macht es sicher ganz schnell klick). Link: http://support.google.com/webmasters/bin/answer.py?hl=de&answer=139394

Ich versuche es noch einmal zu erklären und hoffe es wird etwas verständlicher.
1. Blogger hat die Umleitung eingerichtet, man hat keinen Zugriff darauf und kann es nicht ändern
2. Je nach IP wird eine länderspezifische TLD angezeigt, "data:post.url" ist für die Ausgabe der Post URLs zuständig (und einige Gadgets zum Teilen greifen darauf zu: z.B. Facebook, Twitter usw.). Bei z.B. einer deutschen IP werden nun alle URLs des Blogs (Blogadresse, Seiten, Posts usw.) mit der Endung .de versehen. Einige Gadgets z.B. zum Teilen - mit einer Statistikfunktion - können völlig falsche Werte anzeigen, weil jetzt jedes Mal die spezielle länderspezifische URL betrachtet und bewertet wird.

BloggerLatein 30. April 2012 um 18:36

@Wulfmansworld.com - Teil II

Beispiel: Der Blog ist in englischer Sprache und es wird immer der gleiche Post aufgerufen und geteilt (mit Statistikanzeige im Post). Alle Aufrufer (Nutzer) mit unterschiedlichen Länder-IPs werden auch die entsprechende Länderversion angezeigt bekommen und können nun ganz unterschiedliche Statistiken für den gleichen Post angezeigt bekommen.
a) Indien - 3 mal geteilt
b) Deutschland - 110 mal geteilt
c) USA - 20 mal geteilt

Gadgets (meist Teilen Buttons mit Stats-Anzeige im Post) die davon betroffen sind (falsche Stats) und auf "data:post.url" oder auf "data:blog.url" zugreifen, könnte man nun eine andere "Anweisung" geben. Diese Variante wird häufig von englischsprachigen Blogs - zu Blogger.com Tipps - empfohlen. Für das entsprechende Gadget wird dann (je nach Zugriffsort): "data:post.url" in "data:post.canonicalUrl" und "data:blog.url" in "data:blog.canonicalUrl"geändert.
Dies soll bewirken, dass dann IMMER ein Post (eine Seite oder die Blogadresse) mit der Endung .COM geteilt wird und somit wieder (auch bei Aufrufen mit unterschiedlichen IPs und Anzeige mit unterschiedlichen TLDs) die Statistiken für diese Teilen-Buttons korrekt sind. Werden über die Share Buttons (mit Stats-Anzeige im Post) immer nur die URLs mit der Endung .COM geteilt, dann kann auch nur für die .COM-URLs die Statistik angezeigt werden. Und diese Statistiken werden dann nicht mehr je angezeigter länderspezifischer URL unterschiedlich ausfallen, auch dann nicht wenn eine länderspezifische Version angezeigt wird.
Mit einer Korrektur der gewöhnlichen Besucherzähler hat es aber nichts zu tun.

BloggerLatein 30. April 2012 um 18:43

@Wulfmansworld.com - Teil III

3. Zum Grundverständnis "Kanonische Seite".
Durch die vielen Umleitungen entstehen nun auch zahlreiche "Kopien" des Blogs, je Post und je Seite (Anzeige unter den entsprechenden länderspezifischen TLDs). Nun brauchen aber Suchmaschinen den Hinweis welches die "wichtigere URL bzw. Seite" ist, die indiziert werden soll. Sprich, es sollte nur eine „Hauptseite“ bzw. eine „Haupt-URL“ geben, alles andere würde von Suchmaschinen als doppelter Content bewertet werden und könnte einen negativen Einfluss auf das Ranking haben.

Diese Seite die als "wichtige URL“ bzw. „Hauptseite" festgelegt/definiert wird, die von Suchmaschinen indiziert werden soll, nennt man „Kanonische Seite“. Info: http://support.google.com/webmasters/bin/answer.py?hl=de&answer=139394&topic=2371375&ctx=topic

(Oder auch: Kanonisch (latein. canon „Norm, Regel“) bedeutet „dem Kanon entsprechend“ bzw. auch Normalform, in Mathematik und Informatik eine Darstellung mit vorgegebenen Eigenschaften )

Wenn nun geklärt ist was eine kanonische Seite ist, wird diese für einen Blogger.com Blog definiert. Bei Blogger.com ist/bleibt es die Orginal-Blogadresse - www.meinname.blogspot.com und diese Festlegung bzw. Definition wurde von Blogger.com schon erledigt. Von Blogger wurde die Anweisung in Form von: <link href='http://meinblogname.blogspot.com/' rel='canonical'/> in den Blog eingefügt.
(Google: „Durch das Hinzufügen dieses Links und des entsprechenden Attributs können Eigentümer von Seiten identische Inhalte identifizieren und Google folgenden Vorschlag unterbreiten: "Von allen Seiten mit identischen Inhalten ist diese Seite am hilfreichsten. Daher sollte diese Seite in den Suchergebnissen bevorzugt werden.")
Sprich: Mit deutscher IP wird nun eine URL eines Post mit der deutschen TLD versehen (.de), z.B. http://blogname.blogspot.de/2012/03/regierung-orban-sofort-absetzen.html
Da aber Blogger das Attribut „canonical“ (zur Definition der „wichtigen Seiten bzw. der relevanten Hauptseiten“ verwendet, muss sich nun in jedem Post der mit einer länderspezifischen URL angezeigt wird, auch der Hinweis auf die „wichtige Seite“ finden (.com). Zum obigen Beispiel sieht der Link z.B. so aus: <link href='http://blogname.blogspot.com/2012/03/regierung-orban-sofort-absetzen.html' rel='canonical'/>

BloggerLatein 30. April 2012 um 18:49

@Wulfmansworld.com - Teil IV

Es wird also die Anweisung gegeben, den Post nur mit der Endung .com (kanonische/wichtige Seite) als relevant zu betrachten und auch nur diesen zu indizieren. Wird Dir ein Post mit einer länderspezifischen URL angezeigt, dann öffne mal per Browser den Quelltext dieser Seite. In jedem Post sollte sich nun ein Verweis (per canoncial „Link“) auf den „relevanten Post“ finden lassen (immer mit der Endung .com).
Zusammenfassung:
1. durch länderspezifische URLs >> viele Kopien des Blogs >> schlecht für Suchmaschinenranking
2. deshalb eine „wichtige Version“ des Blogs definieren >> diese „wichtige Version“ wird als „Kanonische Seite“ bezeichnet >> und ist bei Blogger die „.COM Variante“ >> und wurde von Blogger integriert
3. jede angezeigte länderspezifische TLD (.de/.in/.it/.co.uk usw.) ist somit NICHT die wichtige/kanonische Seite und dies muss den Suchmaschinen mitgeteilt werden
4. deshalb sollte sich in jeder angezeigten länderspezifischen TLD (.de/.in/.it/.co.uk usw.) der Hinweis auf die „wichtige URL“ (kanonische Seite) finden lassen
5. dieser Hinweis sollte sich durch öffnen des Quelltexts im Browser finden lassen >> bei den angezeigten länderspezifischen Versionen z.B. bei Post-URLs >> ist der Hinweis, fast der gleiche Link = gleicher Posttitel >> aber eben mit der Endung .COM >> und der Hinweis auf die wichtige/kanonische Seite wird durch das Attribut rel='canonical' definiert
6. auch der GoogleBot sollte somit auch nur die .COM Varianten für relevant einstufen und indizieren
7. Das erwähnte JavaScript, wenn es eingebaut wird, sollte keine Auswirkung auf die Indizierung durch Suchmaschinen haben. Ganz plump ausgedrückt: das JavaScript erzwingt eigentlich nur die ANZEIGE mit der .COM Version, egal mit welcher IP der Blog angesurft wird. Es funktioniert ähnlich (nur automatisch) wie die manuelle Version die Blogger vorschlägt: „Im Browser löscht man nun die Endung .de und ersetzt sie mit .com/ncr - blogname.blogspot.com/ncr“.
Möchte man nun seinen Lesern IMMER automatisch die .COM Variante seines Blogs, trotz neuem länderspezifischen Systems, anzeigen dann kann man das JavaScript nutzen. Es ist im Grunde ja auch nur eine Umleitung (auf .com) der Umleitung (länderspezifische TLDs).
WENN man das JavaScript einbaut wird immer die .COM Version angezeigt, egal welche IP der Nutzer hat. Somit bräuchte man für die Share Buttons (mit Stats-Anzeige im Post) auch nicht zwingend "data:post.url" in "data:post.canonicalUrl" und "data:blog.url" in "data:blog.canonicalUrl" ändern, weil die Leser eh nur die „erzwungenen“ angezeigten .COM-URLs teilen können sollten und dementsprechend die Statistiken wieder einheitlich sind.

BloggerLatein 30. April 2012 um 19:00

@Wulfmansworld.com - Teil V

„und je nach IP des GoogleBots würden sich unterschiedlichste Canonicals ergeben, oder?“

Nein. Wie Du nun sicher mitbekommen hast, sind unterschiedliche länderspezifische TLDs NICHT unterschiedliche Canonicals!!! Nach dem Motto: „Es kann nur einen Sieger geben“ wird eine kanonische Seite definiert. Bei allen möglichen länderspezifischen URLs ist der „Sieger“ bzw. die Kanonische Seite die Variante www.meinname.blogspot.com. Und sollte die bevorzugte Version sein, die indiziert wird.

Nicht immer funktioniert es auch und es könnten trotzdem länderspezifische Versionen eines Blogs in Suchmaschinen auffindbar sein. Ich habe es auch schon beobachtet. Gebe mal bei Google.de ein: „blogspot.in“ oder „blogspot.co.uk“ oder „blogspot.it“ und Du wirst sehen, dass Blogspot Blogs auch mit länderspezifischen TLDs gelistet werden.

Zumindest, auch wenn länderspezifische Versionen indiziert werden, sollte durch Verwendung des Canonical-Attributs PageRank und Linkpower an die "Haupt-URL" weitergegeben werden (meinname.blogspot.com). „Außerdem hilft dieses Format dabei, dass verschiedene Eigenschaften, wie z. B. die Linkpopularität, auf eure bevorzugte Version zusammengefasst werden“ (Quelle: http://googlewebmastercentral-de.blogspot.de/2009/02/bestimmt-eure-kanonische-url.html)

Ob es letztendlich auch alles so funktioniert kann ich nicht sagen. Dazu muss man Google befragen oder über einen längeren Zeitraum Auswertungen betrachten und genaue Analysen erstellen.

„Hinzukommt, dass alle externen Links per 302 von der blogspot.com NICHT weitergeleitet werden = TOD. 90% Besucherverlust seit Umstellung durch Google...“

Verstehe nicht ganz genau was Du meinst. Hast Du irgendwelche Einstellungen geändert/gemacht? Ein anschauliches Beispiel wäre nicht schlecht. Eigentlich sollten externe Links doch auf Deine .com Variante (blogspot.com) gesetzt worden sein, oder? Es sollte eigentlich keine Fehlermeldung auftauchen. Klickt jemand nun auf einen externen .com-Link deines Blogger Blogs und hat keine IP aus den USA (die immer die .com Variante angezeigt bekommen) sollte automatisch die Weiterleitung zur entsprechenden Länderversion desselben Blogs erfolgen.

Betrifft das Problem die Variante: www.meinname.blogspot.com oder einen Blog, der auf eine eigene Domain weitergeleitet wird?

Viele Grüße

Hummingbird 29. September 2012 um 18:30

Interessanter Beitrag & schöner Blog!

Mein Blog: http://hummingbirdlili.blogspot.de

Glückskicks 21. März 2013 um 22:27

Hallo,

ich hatte über den Jahreswechsel das GFC-Gadget 'verloren'.
Es war einfach nicht mehr auf meinen Blog zu kriegen.
Ich hatte schon den Verdacht, dass es daran liegt, das mein Blog auf .de umgeleitet wurde.

Dank Deiner Beschreibung habe ich jetzt wieder meinen 'http://glueckskicks.blogspot.com/'
Blog ohne das .de
...UND auch das Gadget ist wieder da.

Ich danke Dir ganz herzlich.
Wie immer bist Du die beste Adresse für die Ratlosen ;)

DANKE !!!

Viele Grüße

Kommentar veröffentlichen